Archiv für November, 2010

12,5 Tonnen Muttererde für Patch III

Dienstag, November 30th, 2010

Gestern ist die letzte Fuhre Muttererde angeliefert worden, um mein Patch III noch weiter zu verbessern. Die 12,5 Tonnen Erde zu verteilen wird diese Jahr wohl nix mehr werden, da der Winter uns hier in Brandenburg fest im Griff hat. -12°C sollen die Tage werden. Was bedeutet, dass kein Verteilen mehr möglich ist (schade auber […]

Kürbisolli´s Shop in Arbeit

Sonntag, November 28th, 2010

Ja ihr lieben, nun ist schon fast ein 1 Jahr vergangen, seit ich begonnen habe, an einem Kürbisolli-Shop  zu arbeiten. Hier soll man Alles kaufen können, was rund um´s Kürbiszüchten benötigt wird. Von Düngemitteln z. B. der Firmen Geohumus & Lithovit , über Equipment, wie z. B. Hebewerkzeugen zum Bergen von Riesenkürbissen, Kürbiskernen usw. findet […]

Die Konkurrenz schläft nicht (Papa´s Patch)

Montag, November 22nd, 2010

Auch bei der Konkurrenz tut sich was in Sachen Patch-Expansion. Meinen familiärer Widersacher, Eberhard Langheim (mir näher bekannt, als mein Erzeuger ,den ich liebevoll Papa nenne), hat ebenfalls das Fieber doller gepackt als ihm lieb ist. Er hat nun begonnnen, sein Patch zu erweitern (ca.42 m²) und ist vom Projekt „Hochbeet“ auf „Kürbisfeld“ umgestiegen. Obwohl […]

3 Züchtertreffen in Berlin

Montag, November 22nd, 2010

Am Samstag war es mal wieder so weit: die Preußische Riesenkürbiszüchterzunft kam am Alex „Im Alex“ zusammen, um sich über die vergangene Saison auszutauschen. Die Patchvorbereitungen und geplante Projekte für die kommende Saison waren ein großes Thema und interessierten alle sehr. Die illustre Runde durfte sich über einen Special Guest freuen, den jeder aus dem […]

Patch III in der Entstehungsphase

Dienstag, November 16th, 2010

Ich weiß auch nicht, was mit mir los ist, aber ich habe heute das Projekt Patch III begonnen und mal eben 25 Tonnen beste Muttererde anliefern lassen. Ja ich weiß was ihr jetzt denkt …. die armen Kinder können nur noch von Oktober bis März auf ihrem Spielplatz spielen, weil da ein weiterer Kürbis wachsen […]