Scheiden tut weh

Der Verlust eines jeden Blattes tut einem Kürbiszüchter, wie mir, weh. Doch heute musste ich mich eines Besseren belehren lassen. Nach meinem Besuch von vor 2 Wochen, beim amtierenden brandenburgischen Meister 2009, Erik Haase, hat er nun meinem Patch einen Gegenbesuch abgestattet. Darüber habe ich mich sehr gefreut und wieder was gelernt. Vor allem, dass die Hauptranke hinter dem Kürbis abgeschnitten werden kann. Ist sicher eine Philosophiesache, aber für mich macht es Sinn. Meine Hauptranke ist nicht mehr gut entwickelt und auch die Seitenranken sind eher krepelig. Der Tipp des Meisters: Hauptranke ca. 10 cm hinter dem Kürbis abschneiden und rund um den Stiel alle Blätter wegschneiden, damit der Stiel immer gut belüftet ist, um Faulen durch Feuchtigkeit an dieser Stelle zu vermeiden. Merke: Wo Feuchtigkeit, da Fäulnis!

Wie gesagt, es hat etwas weh getan, aber ich bin sicher, dass es der richtige Schritt war und der Kürbis kommt nun noch besser zur Geltung 🙂 oder was sagt ihr ???

Dicke Dinger euch allen

Euer Kürbisolli

2 Responses to “Scheiden tut weh”

  1. Kürbis Olli's Kürbis Camland » Blog Archive » Zwischenstandsbericht bei 261,93 kg Says:

    […] kg hat der Kürbis nun laut OTT-Meßmethode. Ich habe auch den Mehltau ganz gut im Griff. 11 Blätter, die etwas stärker befallen waren, habe ich abgeschnitten und den Rest mit […]

  2. Kürbis Olli's Kürbis Camland » Blog Archive » Ranken-Split-Heilung am Stelts Says:

    […] wünsche ich euch allen immer eine heile Ranke . Eine Bitte habe ich noch an alle Besucher die Fotos am Tag des offenen GartensGalerie […]

Kommentar hinterlassen