Projekt „Kürbis-Schnaps“ Teil 2

Am 20.11.2011 startete ich das Projekt „Kürbis-Schnaps“ mit einer kleinen Privatbrennerei etwa 3km von mir entfernt. Ca. 350kg Kürbis wurden zu 200 Liter Maische verarbeitet. Gestern bin ich nach 58 Tagen und Ansetzen der Maische mit meinem Papa zu einer Geruchsprobe wieder zur Brennerei gefahren. Herr Menzel war zufällig dabei „Williamsbirnenmaische“ zu destillieren

und wir durften von dem ganz frischen Destillat mal kosten. Es war wirklich ein tolles Erlebnis einen 80%igen Tropfen auf der Zunge einfach liegen zu lassen und das Entfalten des Geschmacks zu erleben.  Aber war ich ja da,um den Stand der Kürbismaische in Erfahrung zu bringen. Als ich im Lagerraum einen Deckel von einem der Getränkeschützer abnahm und daran roch, erwartete ich einen Geruch von faulem Kürbissen.

Doch ein sanfter und wohlriechender Geruch stieg mir in die Nase und ich bin echt gespannt, wie der Schnaps nach dem Destillieren schmecken wird. Wann die Kürbismaische denn nun letztlich abgebrannt wird, konnte der Meister noch nicht genau sagen. Also heißt es mal wieder Geduld und Warten auf die Dinge die da kommen werden.  Fortsetzung folgt 🙂

Alles Gute Euer ungeduldiger Kürbisolli

Kommentar hinterlassen