Züchtertreffen 2013

Am Freitag ging es nun endlich gegen 13:30 Uhr 560km südlich in Richtung Braunfels,  Hessen zum 4. Züchtertreffen der Grazy-Growers.  Nach 51/2 Stunden Fahrt  mit kleiner Schlemmereinlage erreichten wir gegen 19:00 Uhr das Hotel Brauhaus-Obermühle und waren voller Vorfreude auf die Dinge, die da kommen sollten.

Zimmer bezogen, etwas frisch gemacht und dann saßen wir auch schon mit einigen anderen angereisten Züchtern in der urigen Braustube der Brauerei bei einem kühlen „Schlawiner“.

Gruppe

Gemeinsam wurde dann gemütlich zu Abend gegessen und bei dem einen oder anderen weiteren Bierchen lustig zusammen gesessen. Gegen 1.30Uhr war dann Nachtruhe angesagt, um für den kommenden Tag fit zu sein.

Da ich in diesem Jahr das erste mal mit meiner Frau und meinen beiden  Töchtern angereist war, beschloss ich, mir ein weiteres Mal das Schloss Braunfels zu besichtigen, um den Dreien etwas von dieser wunderschönen Ecke Hessens zu zeigen. Ein wirkich wunderschönes Schloss oberhalb unseres Hotels gelegen. Auf dem steilen Anstieg zum Schloss trafen wir 2 weitere Züchter, die sich uns gleich angeschlossen. Die „Burg Braunfels“ wird auch Mini-Neuschwanstein genannt, wegen seiner märchenhaften Kulisse, die unsere Mädels mächtig beeindruckte.

Gegen 13:00 Uhr trafen sich langsam alle Züchter zum nächsten (offiziellen) Kulturpunkt, die Besichtigung des  Kloster Altenberg . Das finde ich an diesen Treffen wirklich Klasse, dass es jedes Jahr einen Programmpunkt gibt, bei dem es sich nicht um Kürbisse dreht und man locker miteinader Zeit verbringt.

IMG-20130309-WA0004

100_8733

Diese Tradition finde ich wirkich sehr schön. Die Besichtigung selber war hoch interessant, wenn man sich gut in Geschichte auskannte und man sich gut Namen und Daten merken kann :-). Ein sicherlich fachlich perfekter 1 1/2 Stundenvortrag mit Besichtigungstour durch das Kloster, der mir aber etwas zu detalliert war und so gut wie nix hängen geblieben ist … außer Gertrud. 🙂

Dann  ging es wieder nach Braunfels zurück, wo wir Züchter inklusive Anhang ein kleines Kaffee stürmten und die beiden Bedienungen mal so richtig ins Schwitzen  kamen.

DSC_0086

Sie kochten Kaffee, bastelten  Eisbecher in den verschiedensten Varianten, kredenzten uns  Kuchen. Und sogar die Sonne schaute ein wenig raus.

Gegen 17:30 Uhr ging es dann richtig los, mit Vorträgen verschiedenster Art und gemeinsamem Abendessen mit Spezialitäten aus der Region

DSC_0088

und solider Hausmannskost , wie ich es einfach liebe. Den ganzen Abend wurde viel gefachsimpelt, diskutiert und gelacht.

 

Eine kleine Liveauktion, bei der Kerne ersteigert werden konnten, rundete das Ganze ab. Auch eine Tombola mit einem kleinen Glücksrad ließ die Stunden wie im Fluge vergehen.

DSC_0095

Eine lockere Pokerrunde am späten Abend war da noch der i-Punkt für einen schönen Abschluß.

DSC_0104

DSC_0098

Nach dem ich dann noch mit 3 weiteren Züchtern in einer kleinen Kneipe einen Scheidebecher genommen hatte, ging es um 5:10 Uhr ab in die Heia… der Eine oder Andere mag mir an dieser Stelle nachsagen: Du wirst auch nicht erwachsen…dem muss ich wohl recht geben 😉 Nach knapp 4 Stunden war dann Schluss mit rumliegen, meine Damen hatten Hunger und weckten mich, damit auch ich mich stärken konnte…und schon gings auf ins schön verschneite Brandenburg mit eisigen Temperaturen…

Ich möchte mich an dieser Stelle bei Chris, Peter und Jan für die tolle Organisation bedanken und ich freue mich,  wenn wir uns spätestens im kommenden März gesund und munter wieder treffen…. wo auch immer

Alles Gute Euer Kürbisolli

Kommentar hinterlassen