Virginia Pumpkinfestival 2012

In diesem Jahr hatte ich ja eher bescheidene Ergebnisse beim Züchten von Riesenkürbissen. Dann wurde ich noch von meinem Papa um 29,5kg übertroffen, der mit 311,5kg Platz 2 auf der 2 offenen GPC Kürbismeisterschaft Berlin/Brandenburg 2012 belegte und somit 2 Plätze vor mir lag …. Schlimmer konnte es nicht mehr kommen 🙂  Aber all dies ist vergessen, denn ich hatte die Ehre mit meinem Papa und seinem Kürbis in Irland an einem internationalen „Wettwiegen“ teilzunehmen. Ich selber war im letzten Jahr schon mit meinem 889,4 Langheim 2011 (403,5kg) eingeladen und habe dort Platz 3 belegt.

Der Kürbis von meinem Papa wurde bei mir abgeholt und ist mit einer Spedition

schon mal vor raus gefahren, um uns dann in Virginia/Irland wieder begrüßen zu können. Wir selber flogen am 26.10.2012, um 17.50 Uhr von Berlin Schönefeld hinterher, wo wir dann gemeinsam mit Rick Sanders und seinem Kollegen und Erntehelfer Heinz die Boing 737 bestiegen, um nach 2 ½ Stunden später wieder in Dublin zu landen. 15min nach uns landete eine weitere deutsche Maschine aus Frankfurt mit Jan Molter, Stephan Eckert und Reinhold Löffler. Doch wo ist der Shuttle, der uns die ca. 80km nach Virginia fahren sollte? Der Fahrer hatte etwas Verspätung und trudelte in gelassener Irischer Art 20min später ein (die Raucher hat es gefreut) und auf ging die Fahrt. In Virginia angekommen, wurden wir im Parkhotel

untergebracht, das wunderschön auf einem Hügel gelegen ist, mit einer tollen Aussicht auf den See LOUG RAMOR hatte. Klamotten ins Zimmer,

kurz frischgemacht und auf ging es nach Virginia City, um endlich einen Burger zu essen und in Joanne´s Pub ein paar Bierchen zu trinken, was dann um 5.15 Uhr auch als abgehakt betrachtet werden konnte.


Carol Lesley Carter UK, Joos Wouters NL, Oliver Langheim GER,
Rick Sanders GER, Dries van der Vennet BEL

Samstag morgen 10 Uhr irisches Frühstück mit Ham&Eg usw. und dann zum Bus, der uns dann mitten in Dublin wieder ausgespuckt hat. Rick, mein Papa, Heinz und ich striffen durch die Straßen. Wir schlenderten in Richtung Destille, in der Jameson Wihisky gebrannt wird, zu einer Besichtigung der selben. Eine wirklich kurzweilige Führung, die mit einer Verköstigung endete.

Dieses Probieren verschiedener Sorten Whisky hat den Unterschied zwischen einem Scotch, einem Amerikanischem und dem Jameson deutlich gemacht. Ca 10 Leute durften an diesem Test teilnehmen und bekamen dafür sogar eine Art Diplom :-). Schön das ich einer der Auserwählten war. Weitere Bauwerke und Sehenswürdigkeiten

schlenderten sich dann so weg, bis wir den kleinen Stadtteil Temple Bar erreichten, wo sich Pub an Pub reihte und schon am frühen Abend sich hunderte feierlustige Menschen tummelten … doch wir mussten leider los. Versorgt mit Souviniers für die Lieben und einem Kostüm für Papa zum Fancy Dress Ball am Sonntag, haben wir den Abend dann in The MillerBar ausklingen lassen und freuten uns gegen 4 Uhr auf ein weiches Bettchen. Sonntag begann der Tag der Irischen GPC Landesmeisterschaft und des Wettwiegens der Internationalen Kürbisse auch wieder um 10 Uhr mit einem schönen Frühstück und dem Umzug in ein anderes Hotel etwas abseits von Virginia, aber wunderschön gelegen am Ufer des LOUG RAMOR.

Klamotten ins Zimmer und dann gleich wieder ins Auto von Jerry, der auf dem Parkplatz auf uns wartete, um uns gleich wieder ins Epizentrum des Geschehens zu fahren. Leider regnete es teilweise sehr dolle, was die Wiegeveranstaltug vor etwa 200-300 Zuschauern recht sperrlich aussehen ließ,

bedenke man die Kosten und den Aufwand, der betrieben wurde, um diese ganzen Kürbisse aus ganz Europa zusammen zu tragen.

Dennoch kann ich sagen, dass die Stimmung unter den Züchtern und Zuschauern recht gut war und die Ergebnisse sich ebenfalls sehen lassen konnten:

1. Manuel Meier 1538 CH
2. Stefano Cutrupi 1454 I
3. Jan Molter 1260 GER
4. Rick Sanders 1004 GER
5. Dries Van Der Vennet 984 BEL
6. Sephan Eckardt 960 GER
7. Malcom Carter 798 UK
8. Eberhard Langheim 672 GER
9. Webber 632 GER
10. Reinhold Löffler 624 GER
11. Michael Ott 622 GER
12. Joost Wouten 476 NL

Nach der Wiegeveranstaltung hieß es erst mal in strömenden Regen Kerne ernten. Die Kürbisse wurden von dem Wiegeplatz in die nebenan liegende Baumschule „Pergula Nusery“ gefahren, wo auch schon eine Handsäge bereit lag.

Am Ende bot sich einem trauriger Anblick der ganzen geschlachteten Kürbisse.

Durchgenässt wurden wir dann in unser Hotel gebracht, um dort unseren Körpern ein wenig Pflege in Form von etwas Schlaf und einem heißen Bad zukommen zu lassen. War auch wichtig und bitter nötig, denn um 20.30 ging es dann in einem Taxi Richtung „Fancy Dress Ball“ wo jeder in Verkleidung kam und einfach nur zum feiern aufgelegt war. Papa als Leprachuan und ich als Kürbis verkleidet

waren mitten im Getummel und erfreuten uns an den verrückten und teilweise sehr sexy Verkleidungen. Um 3.40 Uhr dann noch einen „Scheidebecher“ an der Hotelbar mit einem Whisky der Sorte ….. na wer kann es sagen ? Richtig einem Jameson Whisky. 4.10 Uhr war dann Heiabubu angesagt. 9.00 Uhr ein leckeres Frühstückchen mit direktem Blick auf den wunderschön gelegenen See und ein wenig Durchatmen bis wir dann um 12.15 von Jerry zum Flughafen gefahren wurden.

Ich habe hier versucht Euch mal mit wenigen Worten und einer kleinen Auswahl an Bildern zu beschreiben, wie ich den Aufenthalt in Irland und das Virginia Pumpkinvestival 2012 erlebt habe. Ich könnte noch 5-6 weitere Berichte in dieser Länge schreiben, wo ich z.B über die Züchter aus 6 europäischen Ländern mit denen ich sprechen und mich austauschen konnte. Oder über die Gastfreundlichkeit der Menschen vor Ort usw. … Alles in allem war es ein wirklich tolles Wochenende und ein versöhnliches Ende einer verkorksten Saison 2012. ….

Euer Kürbisolli

2 Responses to “Virginia Pumpkinfestival 2012”

  1. Viola Says:

    Hallo Olli,
    das ist doch ein super Abschluss für das Kürbisjahr 2012 und lässt doch
    bestimmt das eine oder andere Tief vergessen.
    Ein sehr toller Bericht und super Bilder man merkt ihr hattet wirklich viel
    Spass.

    Viele Grüsse
    Viola

  2. atlantic_basti Says:

    Hi Olli,
    echt toller Bericht!
    Hoffe ich hab auch irgendwann einen Kürbis, mit dem ich dort hinkommen kann.
    Sieht echt nach einer Menge Spaß aus!
    Übrigens steht dir das Kostüm echt gut 😉
    Gruß Basti

Kommentar hinterlassen