Sandbett statt Palette

Dieses Jahr wird umgedacht, denn die Handhabe mit der Palette hat die letzten 3 Jahre zwar immer ganz gut geklappt, aber optimal war es nicht. Die Bewegungen durch das Ablassen und Rücken sind nicht gut und bedeuten für den Kürbis Stress. Das kann ein Reißen am Stiel oder Haut fördern. Das ist mir ja  im letzten Jahr passiert. Dieses Jahr werde ich es mal mit einem Sandbett versuchen, wo der Kürbis unten, ohne auf den Styropor gebremst, in die Breite wachsen kann.

Gleizeitig werden die Seiten etwas gestützt und er bekommt am Ende eine rundere Form. Mit meiner neuen Hebetechnik ist es auch nicht mehr notwendig, eine Palette drunter zu haben, da ich ihm einen Gurt untenrum anlegen werde und ihn dann an Gurten hoch hebe.

Ein weiteres Highlight ist, dass ich heute die erste OTT-Messung vollzogen habe und der am Sonntag bestäubte Kürbis bei 5,20m ein Gewicht von 1,1kg hat. Ist zwar nicht doll, aber ich bin zufrieden.

Auch die Pflanze an sich sieht wirklich gut aus und das Blattlausproblem scheint auch erst mal abgewendet zu sein, nachdem ich mit Fit-Wasser die Unterseiten der befallenden Blätter besprüht habe. Hier mal ein Bildchen von meinem 1472 Baumert 10.

Freue mich in diesem Jahr sehr darüber, dass ich von vielen Leuten, denen ich Kerne gesendet habe, auch Bilder vom Stand der Pflanzen zugesendet bekomme. Hört nicht auf damit 🙂 Alles gute euer Kürbisolli

One Response to “Sandbett statt Palette”

  1. Andreas Says:

    Sieht ja aus wie in Belgien bei dir!!

Kommentar hinterlassen