Kürbis Stand 11.05.2014

Hallo Ihr Freunde der orangenen Riesenbeere, ich vermelde mal wieder einen Zwischenstand der Entwicklung meiner Kürbispflanzen. In diesem Jahr habe ich ja etwas eher begonnen und habe mir da einen kleinen Vorteil beim Pflanzenstand erhofft. Doch leider musste ich feststellen, dass sich, auch auf Grund der Wetterbedingungen, nicht wirklich ein großer Vorteil daraus ergeben hat, wenn ich mir im Archiv den Bericht vom 11.05.2013  so ansehe.

Patch I 401* Karkos 2013:

Der 401* Karkos 2013 entwickelt sich seeeehr langsam und die Gelbfärbung der ersten 2 Blätter gefällt mir ganz und gar nicht. Ich will mal hoffen, dass es sich hier um nix Schlimmes handelt, denn die anderen Blätter sehen recht gut aus.

401_Karkos_2013_11.05.14

Patch II 1140 Finders 2011:

Der 1140 Fiders 2011 hat es von allen am besten, denn er darf  im großen Gewächshaus wachsen und ist, obwohl er der letzte von allen dreien gezogen wurde, auf Grund der Wärme im Gewächshaus auf dem gleichen Stand, wie die beiden anderen.

1140_Finders_2011_11.05.14

Patch III 1560 Meier 2012:

Patch III macht mir am meisten Sorgen, denn da machen mir die Wildschweine das Leben schwer und haben bisher den Kürbis nicht erwischt. Doch was die Wildschweine nicht schaffen, machen nun die Nacktschnecken. Es ist das erste Mal, dass ich mit den Biestern zu kämpfen habe. In den vergangenen Jahren lebten wir friedlich miteinander 🙁

Auf dem Foto kann man gut erkennen, dass sie hier schon erheblichen Schaden an der Pflanze verursacht haben, so dass ich mich nun entschieden habe, zum Schneckenkorn zu greifen, um dem Treiben ein Ende zu setzen. Auf dem folgenden Bild ist sehr gut zu erkennen, was sie schon angerichtet haben.

1560_Meier_2012_11.05.14

Das war es erstmal wieder aus meiner kleinen Beerenwelt.

Euer Kürbisolli

Kommentar hinterlassen